In der heutigen Zeit ist es modern gestresst zu sein, einen vollen Terminkalender zu haben und stets „busy“ zu wirken.

Du kennst bestimmt solche Tage, an denen du am Abend nicht mehr genau weißt, was du tagsüber alles getan hast oder die Woche vergeht so schnell, da du ständig beschäftigt und im Tun warst.

An diesen Tagen oder in Zeiten, wo du dich gestresst fühlst, können dir Genussmomente helfen, bewusste Auszeiten zu nehmen, inne zu halten um die Punkte auf deiner To-Do-Liste auszublenden und neue Kraft zu sammeln.

Genussmoment - im Urlaub am Meer. Einfach gegen Stress

Was sind Genussmomente?

Es sind Momente, Situationen und manchmal auch Menschen in deren Gegenwart du dich wohl fühlst, ruhig und gelassen bist. Es können auch Augenblicke sein, in denen du spürst, wie du dich entspannst, um anschließend neue Kraft und Energie zu versprühen.

Denk zum Beispiel an einen Spaziergang im Wald mit all den Bäumen rund um dich oder auch den Strandspaziergang in deinem letzten Urlaub – der Sand zwischen deinen Zehen, die Sonne auf deiner Haut. Oder ein entspannendes Bad nach einem langen Tag, du nimmst dir Zeit für dich, um deinen Körper und deine Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen.

Beherrschst du die Gabe „einfach nichts zu tun“? Dich hinzusetzen oder zu legen, an nichts zu denken, nichts mit deinen Augen speziell wahrzunehmen sondern „einfach sein“. Dann ist auch das ein perfekter Genussmoment.

Wie erschaffst du dir nun deine eigenen Genussmomente?

Genussmoment gegen Stress - Spaziergang im Wald

Um deine persönlichen Genussmomente zu erschaffen, ist es natürlich zuerst notwendig diese auch zu erleben. Gerade jetzt im Herbst kannst du in der Natur ein unglaublich beeindruckendes Farbenspiel beobachten – die perfekte Zeit für deinen ersten Genussmoment.

Bist du also in der Natur unterwegs, schau einmal um dich: was siehst du? Welche Farben nimmst du wahr? Welche Formen haben die Blätter, Bäume oder Sträucher? Wie riecht es? Wie sind die Temperaturen? Gerade in der Natur kann es hilfreich sein ins Detail zu gehen: wie sieht der Waldboden aus oder wie fühlt sich die Rinde des Baumes an?

All diese Empfindungen und Wahrnehmungen speicherst du dir ab und kreierst dir so deinen Genussmoment: einen Moment, in dem du dich wohl fühlst, ruhig und dich gerade in der Natur womöglich auch geerdet fühlst.

2 Strategien um Genussmomente im Alltag einzusetzen

Je nachdem, in welcher Situation du bist, du dich überfordert, gestresst oder energielos fühlst – empfehle ich dir 2 Strategien: den aktiven oder den erinnerten Genussmoment.

Genussmoment - Spaziergang im Wald hilft gegen Stress

Strategie #1

Beim aktiven Genussmoment nimmst du dir in dieser Situation oder an diesem Tag die Zeit, um etwas zu tun, dass dich ins Genießen bringt: ein Spaziergang, ein Vollbad, ein Telefonat oder Treffen mit einem lieben Menschen, etc. Bei diesen Aktivitäten fokussiere dich darauf, was dir in diesem Moment nun gut tut. Stell dir wieder die Fragen, wie du dich fühlst, was diese Situation oder Umgebung mit dir macht, was du wahrnimmst.

Strategie #2

Kannst du jedoch gerade deinen Arbeitsplatz oder das Haus mit den Kindern nicht verlassen, dann versuche dir bewusst 1 Minute zu nehmen um dir einen deiner letzten Genussmomente in Erinnerung zu rufen. Gehe in Gedanken bewusst an den Ort oder die Situation zurück, die dir gut getan hat und spüre dich hinein, wie gut und wohl du dich gefühlt hast. Hier eignet sich zum Beispiel die Erinnerung an einen schönen Moment im letzten Urlaub am Strand oder in den Bergen oder auch das letzte Treffen mit einer lieben Freundin/einem lieben Freund, die/der dich zum Lachen gebracht hat.

Solltest du also in der nächsten Zeit wieder vermehrt zu kurz kommen und der Stress überhand nehmen – probier einfach mal aus dich mit deinem Genussmoment neu zu orientieren!

Sharing is caring!

Das könnte dich auch interessieren:

Bleib informiert zu allen Themen rund um Ernährung.

Melde Dich an für den female – food – freedom Newsletter

Nach oben